Jan Polack Schweisstuch Veronika Auktion München Scheublein

Auktionsergebnisse der März-Auktion (I): Altmeister, Gemälde 19. u. 20. Jh., Graphik

Das Toplos der Frühjahrsauktion von
SCHEUBLEIN Art & Auktionen führt mitten
hinein in eine der glanzvollsten Epochen
der Kunstgeschichte Münchens: Ein
Jan Polack (1435 – 1519) zugeschriebenes
„Schweißtuch der Heiligen Veronika“
kam nach einem packenden
Bietergefecht für 31.500 Euro* unter den
Hammer. Das Bild ging ins europäische
Ausland.

Über 750 Bieter

Insgesamt fand die 40. Kunstauk-
tion des Auktionshauses am Münchner
Goetheplatz unter intensiver Beteiligung
von über 750 Interessenten im voll besetzten
Saal, am Telefon und im Internet
statt. Besonders gefragt waren diesmal
Schmuck, Porzellan und Graphik, die Kategorie
,Teppiche und Textilien‘ sowie ,Waffen‘.
Viele gute Ergebnisse waren auch bei
den Gemälden des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
zu verzeichnen.

Toplose bei den Gemälden des 19. Jh

Gemälde Malerei 19. Jahrhundert Tusquets Auktion München Scheublein Historienmalerei

Ramón Tusquets y Maignon: „Auszug eines Kardinals aus San Zanipolo, Venedig“. Ergebnis: 20.200 Euro*

Besondere Beachtung bei den Gemälden
des 19. und 20. Jahrhunderts fand das
Werk eines lange Jahre vergessenen, nun
vom Kunstmarkt wiederentdeckten katalanischen
Historienmalers: Ramón Tusquets
y Maignon (1837 – 1903), der den Großteil
seines Lebens in Rom verbrachte. Sein
im für ihn typischen, dem Realismus nahestehenden
Stil gemalter „Auszug eines
Kardinals aus S. Zanipolo in Venedig“ kletterte
von 8.000 Euro Schätzpreis bis auf
20.200 Euro* und wurde von einem deutschen
Sammler ersteigert.

Charles Vetter, Theatinerstraße , auktion München Scheublein

Charles Vetter, Theatinerstraße in München. Ergebnis: 14.500 Euro*

Ein Blick in die verregnete Theatinerstraße
aus der Hand des auf Münchner
Straßenszenen spezialisierten Impressionisten
Charles Vetter (1858 – 1941) erlöste
14.500 Euro* (Schätzpreis 6.000 Euro).

Eduard von Grützner: Bruder kellermeister bei der Weinprobe. Ergebnis: 10.700 Euro*

„Bruder Kellermeister bei der Weinprobe“,
ein relativ frühes Mönchsbild von Eduard
von Grützner (1846 – 1925) wechselte für
10.700 Euro* den Besitzer.

Das zweite Highlight bei den Altmeistern

Altmeister Gemälde 16. - 18. Jh., Flämisch, Moses, Flandern

wohl Flämisch, 17. Jhd.: Moses schlägt Wasser aus dem Felsen. Ergebnis: 7.000 Euro*

Ein zweites Highlight bei den Alten Meistern war das wohl flämische, im 17. Jahrhundert entstandene Gemälde „Moses schlägt Wasser aus dem Felsen“. Es kletterte von einer Taxe von 1.500 Euro bis auf  7.000 Euro*

Überraschung bei der Graphik

„Beladenes Fischerboot vor südländischer Küste (Malta?)“. Aquarell, 19. Jhd., Ergebnis: 4.200 Euro*

Bestes Los bei der insgesamt mit über 80 % verkauften Positionen gut nachgefragten Graphik war ein Aquarell aus dem 19. Jahrhundert,  „Beladenes Fischerboot vor südländischer Küste“. Es wurde für  4.200 Euro* zugeschlagen.

  • Kategorien

  • Beliebteste Beiträge