+49 (0)89 / 23 88 689-0 Newsletter

Fundgrube-Auktion im Mai: Gnadenbilder und Lackdosen

Volkskunst, Graphik sowie über 100 zu moderaten Preisen angesetzte Positionen Schmuck stehen im Blickpunkt der Fundgrube-Auktion von SCHEUBLEIN Art & Auktionen am 24. Mai 2019 um 13 Uhr. Besonders stark vertreten sind diesmal Asiatika und Porzellan sowie Gemälde des 19. Jahrhunderts. Ein besonderes Augenmerk gilt diesmal Skulpturen aus der Tradition des Volksglaubens, sogenannten Holzscheitelmadonnen,  sowie […]

mehr lesen

Highlights der 44. Kunstauktion: Prunkvolles Wiener Email

Wiener Email Auktion München Scheublein

Ein weiterer spannender Sammlungsbereich, der in der 44. Kunstauktion vertreten ist, sind kostbare Email-Objekte aus dem Wien des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Wer diese Prunkgefäße aus der Blütezeit des Wiener Emails erblickt, lässt schnell alle Vorbehalte fahren, die selbst Kunstkenner bisweilen der Epoche des Historismus entgegenbringen.Zu eindrucksvoll ist die Meisterschaft, die Gold- und Silberschmiede aus den […]

mehr lesen

Highlights der 44. Kunstauktion: Mikromosaike – Souvenirs von der Grand Tour

Mikromosaik Dose Rom Scheublein Auktion München

Eine Besonderheit bei der 44. Kunstauktion ist eine Passage von 35 Dosen, die als eigene Kategorie geführt werden und samt und sonders aus einer Privatsammlung im süddeutschen Raum stammen. Die Toplose darunter: Zwei Dosen mit gravierten Rom-Ansichten, deren Deckel in Mikromosaik gearbeitete Veduten schmücken (Schätzpreis je 1.400 Euro). Rom-Souvenirs: Schon vor 250 Jahren höchst gefragt Derartige […]

mehr lesen

Highlights der 44. Kunstauktion: Lebenskünstler von Spitzweg und Grützner

Zu den Toplosen bei den Gemälden des 19. und frühen 20. Jahrhunderts gehören in der Auktion am 29. März auch Gemälde zweier prominenter Vertreter der Münchner Schule: Carl Spitzweg (1808 -1885 ) und Eduard von Grützner (1846 -1925). Auf den ersten Blick lassen sich zwischen den beiden Malern kaum Gemeinsamkeiten erkennen. Tatsächlich aber verbindet sie, […]

mehr lesen

Highlights der 43. Kunstauktion: Krippen in Papier und im Kasten

Zwei Krippen aus Tirol und Böhmen sorgen bei der Auktion am 30. November 2018 für weihnachtliche Akzente. Besonders prominent dabei ist eine Papierkrippe aus dem Tiroler Krippenbau-Dorf Thaur  (oben). Aus Groß wird Klein Solche Papierkrippen waren für den Ort zwischen Innsbruck und Hall in Tirol nicht unüblich. Ihre Geschichte beginnt allerdings  im großen Format: Als […]

mehr lesen

Highlights der 43. Kunstauktion / Silber

Mit einem hochkarätigen, 50 Positionen umspannenden Silberangebot startet am 30. November um 13 Uhr die 43 Kunstauktion. Zwei Katalognummern daraus haben eine ganz besondere Geschichte. Eine Schale aus dem Balkan: Zum Trinken und Gedenken Der Balkan war schon immer ein Schmelztiegel der Kulturen. Dies lässt sich auch an der Silberschale mit inliegendem Hirschen aus dem […]

mehr lesen

Am 15.11. ab 18 Uhr: Silent Auction mit jungen Künstlern

Seit sechs Jahren engagiert sich die Münchner Künstlergemeinschaft super + e.V.  für die Förderung junger, internationaler Künstler – sowohl in ihrer Centercourt Gallery Ecke Türken-/Adalbertstraße, wie auch mit dem super+Atelierhaus in der ehemaligen Trachtenfabrik Michael Unholzer in Moosach. Bei SCHEUBLEIN Art & Auktionen hält sie in den Räumlichkeiten im Vorderhaus am 15.11. zwischen 18 und […]

mehr lesen

Highlights Fundgrube-Auktion: Malerei aus Russland

Malerei Russland Andrejeff Auktion Scheublein München

In eine Epoche, die nur auf den ersten Blick ein idyllisches Russland widerspiegelt, entführt ein mit 600 Euro Schätzpreis angesetztes, mit Andrejeff signiertes Gemälde: „Pferdeschlitten, von Wölfen verfolgt“. In höchster Not Das Bild zeigt, in pittoresker Winterlandschaft, eine höchst dramatische Szene: Ein von drei Pferden gezogener, von seiner Aufmachung her sichtlich bäuerlicher Schlitten wird von […]

mehr lesen

Herbstauktion: Prunkvoller Schmuck

Demi Parure Schmuck 19. Jahrhundert Aukton München Scheublein

Die Kategorie Schmuck ist in der September-Auktion mit 94 Losen ein echter Hochkaräter.  Besonders im Blickpunkt steht eine Demi Parure, bestehend aus einem Collier und Ohrhängern, die um 1880 entstand, am Höhepunkt der Gründerzeit. Sie wird zu einem Schätzpreis von 4.500 Euro angeboten. Eine Zeit des Aufbruchs In diesen auf die Reichsgründung 1871 folgenden Jahren […]

mehr lesen

Ausstellung: Franz Seidel als Maler und Schriftsteller

Franz Seidel, Scheublein, Auktion, München

Noch bis zum 24. Juli ist in unseren Räumen im Vorderhaus die Ausstellung „Franz Seidel: Maler – Poet – Grenzgänger“ der Forschungsstelle August Seidel zu sehen (täglich, auch am Wochenende, von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 20 Uhr). Doch dabei steht nicht nur das malerische Werk des Bruders von August Seidel im Blickpunkt, sondern […]

mehr lesen